Wie reinige ich meine Kinderwagen richtig

How-to: Kinderwagenpflege

Wie reinige ich meinen Kinderwagen richtig

Die Räder sind matschig, in den Polsterritzen sammelt sich der Sand vom gestrigen Spielplatz-Ausflug und auf den Bezügen finden sich Erdbeereis-Flecken. Der Kinderwagen ist täglich im Einsatz und muss im aktiven Familienalltag mit Kleinkind so einiges aushalten. Damit Dein ABC Design Kinderwagen möglichst lange schick und ordentlich aussieht, solltest Du ihn regelmäßig sauber machen. Und jetzt mal Hand aufs Herz: Wann hast Du Deinen Kinderwagen das letzte Mal ordentlich geputzt? In diesem Blogbeitrag verraten wir Dir, wie Du Deinen Kinderwagen richtig reinigst.

Ein ausgiebiger Spaziergang in der Natur oder ein entspannter Einkaufsbummel in der Stadt: Die Räder eines Kinderwagens kommen täglich mit Staub, Pfützen und matschigen Wegen in Kontakt. Da ist es kein Wunder, dass die Reifen oft der schmutzigste Teil eines Kinderwagens sind. Doch wie werden die Räder richtig gereinigt und was solltest Du dabei beachten? Grobe Verschmutzungen lassen sich leicht mit einem Schwamm oder einer Bürste sauber machen und die Reifen so von Steinchen und Co befreien. Im Anschluss kann der restliche Schmutz schnell und einfach mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Clever: Für die Reinigung kannst Du die schwenkbaren Vorderräder einfach mit nur einem Klick abmontieren. Mit einem Tuch und etwas Reinigungsmittel säuberst Du dann die Radaufnahme. Dies macht die Vorderräder wieder wendiger. Damit die Kinderwagen-Räder geschmeidig rollen und stets ein hoher Fahrkomfort besteht, solltest Du diese regelmäßig ölen. Wir empfehlen dir hier die Verwendung eines silikonfreien Öls wie beispielsweise WD40, da dieses die Bauteile sowohl säubert als auch Wasser verdrängt. Sollte der Schlauch Deines Luftreifens mal kaputt gehen, kannst Du diesen im Handumdrehen gegen einen Ersatzschlauch auswechseln oder wie einen herkömmlichen Fahrradreifen flicken.

Auch der Rahmen bleibt im Alltag von Verschmutzungen nicht verschont. Lauwarmes Wasser und etwas Spülmittel machen das Kinderwagengestell wieder sauber und sorgen zusätzlich für einen schönen Glanz. So sieht das Gestell Deines Kinderwagens im Handumdrehen wie neu aus. Damit der Schieber Deines Kinderwagens nicht klemmt und beim Verstellen geschmeidig bleibt, solltest Du diesen stets sauber halten und ölen. Auch hier empfehlen wir Dir WD40. Dieses sprühst Du einfach in das oberste Loch für die Schiebereinrastung und fährst den Schieber einige Male bis zur maximalen Schieberhöhe aus und wieder ein, damit sich das Öl gleichmäßig verteilt.

 

Wer kennt es nicht: Ein Ausflug auf den Spielplatz und schon sammelt sich gefühlt der halbe Sandkasten in den Polsterritzen des Kinderwagens. Auch der mitgebrachte Snack landet schnell auf den Polstern und hinterlässt dabei unschöne Flecken. Losen Dreck kannst Du hier schnell und einfach mithilfe eines Staubsaugers bzw. eines Handstaubsaugers entfernen. Aber auch die Bezüge solltest Du regelmäßig reinigen und von Flecken befreien. Sind die Bezüge, wie beispielsweise die der Babywanne, abnehmbar, so kannst Du sie einfach vom Kinderwagen abnehmen und waschen. Hierbei solltest Du besonders darauf achten, dass die Bezüge nur bei Kaltwäsche bzw. Handwäsche gereinigt werden dürfen. Bezüge, die nicht abgenommen werden können, kannst Du mithilfe von Feuchttüchern oder einem weichen Schwamm von Verschmutzungen befreien.

In der kalten Jahreszeit ist die Wagenpflege besonders wichtig. Bei nasskaltem Wetter im Herbst und Winter empfehlen wir Dir daher, Räder und Gestell in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Insbesondere im Winter sollte der Kinderwagen stets gründlich mit Wasser gereinigt werden, damit sich das hartnäckige Streusalt der Straßen nicht am Gestell Deines Kinderwagens festsetzt.